Über

That Girl.

Ich schreibe über privates das mich bewegt,

das ich los werden muss.

 

Alter: 20
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
war ich blind durch Fantasie

Wenn ich mal groß bin...:
möchte ich Menschen etwas gutes tun.

Ich glaube...:
jeder Mensch hat etwas Böses und etwas gutes in sich.

Man erkennt mich an...:
meinem Lachen.



Werbung




Blog

Vom Glauben verdorben

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Menschen die stark gläubig sind und in die Kirche gehen , solange sie das selbst entschieden haben .

Meine Beste Freundin und ich haben uns in der 1 Klasse kennen gelernt.Sie war meine erste Grundschul Verabredung und ich ihre.Es war eine Bilderbuch Freundschaft.Wir haben mit den Jahren immer sehr viel miteinander gemacht.Ich weiß viele sagen sie sidn beste Freunde , aber selbst außenstehende haben uns schon gesagt das Leas und meine Freundschaft etwas ganz besonderes ist.

Lea ist streng gläubig.Bis vor kruzem war das fast nie ein Problem für uns gewesen , doch irgendwann ist es dann passiert.Wir haben angefangen uns für Jungs zu interessiere , jedoch darf Lea ihrem Glauben nach erst mit 16 einen Freund haben.Sie meinte wenn der richtige kommt , würde er warten.Es ist schon öfters vorgekommen das Lea und ich den seben Jungen gut fanden aber noch nie so weit das unsere Freundschaft auf de Spiel stand.

Irgendwann lernte sie einen Jungen kennen,er war auch in der Kirche.Lea hatte immer gesagt das man in unserem Alter noch nicht fähig war richtig zu Lieben.Also hatte ich mir keine Sorgen gemacht.Aber irgendwann telefonierte sie mit ihm bis zu 8 Stunden am Tag?!Ich hatte mich natürlich für sie gefreut aber andererseits hatte ich das Gefühl das sie sich immer mehr von uns ,ihren Freunden,abschottete.Sie hat mich nicht mehr gefragt ob ich lust hatte mit ihr etwas zu unternehmen,sie hat mich nicht mehr angeschrieben oder gefragt wie es mir geht.In dieser Zeit ging es mir sehr schlecht.Sie vernachlässigte mich schon seit Wochen und ich habe mich nicht getraut sie darauf an zu sprechen.

Schließlich kam Karneval und ich wollte mich mit ein paar Jungs und Mädchen treffen.Ein damaliger "Freund" hatte davon mitbekommen und das Gerücht verbreitet ich würde mich mit den anderen betrinken?

Er hat hinter meinem Rücken über mich bei einer Freundin von mir gelästert?Ich meine wer macht so etwas?Meine Freunin hat mir das natürlich erzählt.Und dann hat der Junge,Max,mich angeschrieben.Er fing an mich zu beleidigen.Ich wusste nicht was los war.Er meinte ich wäre auf Leas Herz herum getrampelt und hätte sie komplett vernachlässigt,obwohl es ja eigentlich anders herum war , Lea hat mich vernachlässigt.

Ich habe an diesem Abend viel geweint und am nächstenb Tag , in der Schule, hatte ich meine "Freundin" drauf angesprochen , doch anstatt mich zu trösten oder vor Max zu verteidigen schien sie nicht zu begreifen wie sehr mich das verletzt hatte.

Kurze Zeit später habe ich mich mit anderen besser angefreundet.Und egal wie viel Interesse ich Lea gezeigt habe oder gefragt habe was bei ihr so los ist , sie hat immer nur knappe antworten gegeben und nie nach mir gefragt.

Ich war ziemlich enttäuscht und verletzt , aber habe mir das nicht anmerken lassen.Ein paar Wochen später habe ich erfahren das Lea und dieser Junge sich geküsst hatten.Ich konnte es nicht glauben .Lea hatte mir und noch einer anderen Freundin nichts davon erzählt.

Das schlimmste war das war die bestätigung dafür das ihr unsere Freundschaft nicht mehr viel wert war.Und das hat so verdammt weh getan.

Ich meine wie kann ein Mensch sich so drastisch verändern ( das war noch lange nicht alles) .Wir haben usn immer ALLES erzählt , wir hatten nie Geheimnisse voreinander , sie war wirklich wie eine Schwester.Wir haben alles zusammen gemacht , manchmal hat sich der eine etwas gedacht und der andere laut asgsprochen.Ich möchte nicht ihrem Glauben die Schuld geben aber eins ist mir nun klar.

Sie hat so einen Abstand zwischen usn gebracht , weil sie mehr mit Gleichgläubigen machen soll.Und das macht mich traurig, der Gedanke , das wenn sie sich zwischen all ihren Freunden und ihrem Glauben entscheide müsste , sie immer ihren Glauben wählen würde.nicht das ich ihr jemals so eine Vorderung stellen würde.

Leider ist ihr "Glauben" eher so eine Art Sekte , denn wenn man es im Internet sucht , steht überall das ihr "Glauben" eine Sekte ist.

Was ich nicht verstehe ist das sie die Regeln für einen Jungen den sie seit ein paar Monaten kennt aber nicht für mich , das Mädchen das sie seit 12 jahren kennt , bricht...Das war zwar nur die kurzfassung aber ich hoffe sie wird sie vielleicht eines tages lesen und nachvollziehen wie ich mich zur Zeit fühle...

2 Kommentare 23.11.14 14:41, kommentieren

Gezwungene

Alle sagen sei du selbst , sei so wie du bist.

Wenn ich aber so bin wie ich bin , bin ich anscheinend nicht gut genug.

Was kann ich dafür wenn ich meine Großeltern nicht mag und deswegen nicht mit zu ihnen kommen möchte.meine Schwester zumindest ist es egal wie es mir dabei geht mich komplett zu verstellen.Denn wenn ich nicht mit komme macht sie einen auf Mutter , sie "schämt" sich für mich , weil ich mir nicht 3 Stunden meines Lebens mit Erniedrigungen geben will.

Es hat alles damit angefangen das sich meine Schwester ein neues Auto gekauft hat und es nun unserem Opa und seiner scheußlichen Freundin zeigen will.Mein Vater und sie haben mich gefragt ob ich mit kommen will , ich meinte ja damit ich einer ewig langen Diskusion zwischen mir und meiner Schwester aus dem Weg gehen konnte.Aber nun ist mir klar geworden wie viel ich noch Lernen muss , zudem meinte meine Mutter wir würden um 3 Uhr Mittags los fahren udn nicht um zwei.Und als dann meine Schwester rein kam und ich sagte ich würde es nicht schaffen  , ist sie total ausgeflippt , ich verstehe nicht wo ihr Problem liegt.Schließlich weiß sie ganz genau wie unangenehm mir diese Treffen sind.Ich bin seit kurzem Veganerin und wenn meine veraltete Stiefoma mir Kuchen anbieten würde und ich ihr erklären müsste das ich davon nichts essen kann , weil da vielleicht Eier oder Milch enthalten ist , würde sie wieder einmal irgend etwas abfälliges sagen.Die komplette Unterhaltung würde sich wie immer um meine Schwester und ihr Chemie Studium drehen und sonst nichts.Dabei würde mein Opa die ganze Zeit verstört aus dem fenster starren und ich würde meine Zeit absetzen.

Genauso ist es bei Weihnachtsmärkten , ich hasse Weihnachtsmärkte und meine Schwester liebt sie.Aber natürlich kann sie nicht aktzeptieren wenn ich nicht mit will , dann muss ich mir wieder anhören wie sehr ich mich doch von meiner Familie "Abschirmen" würde.

Warum darf ich nicht einfach so sein wie ich bin? Warum gönnt sie mir nie etwas.Ich bin keine strenge Veganerin und wenn ich mal etwas esse wo Molkepulver enthalten ist und sie das mitbekommt , kommt sie sofort an und macht Stress.Sie sagt dann das ich dumm bin , und das es keinen Sinn ergibt das ich vegan esse wenn ich mich doch sowieso nicht drann halte.

Dann denke ich mir nur , warum lässt du mich nicht einfach?Es ist schließlich meine Entscheidung , oder rede ich dir dazwischen wenn du zum Friseur gehst oder dir zu Essen kochst.Nein , und wenn ich das tun würde , würde ich wieder ein mal Anschiss von ihr bekommen.Und am Ende bin ich wieder dijenige die alles einsehen muss und sich entschuldigt.Aber ich habe keine lust mehr darauf mir ständig an hören zu müssen was ich besser machen muss.

Wenn ich ihr unafgefordert einen Gefallen tue , zeigt sie keine wirkliche Dankbarkeit , oder Gegenleistung.Sie ist ein kompletter Sturr Kopf.Sie verlangt Dinge die sie selber nicht einhält und das ist gemein.Manchmal möchte ich einfach nur weg , weil mir meine Familie fremd ist.

Nichts ist mehr so wie es war , ich mag keine Veränderunge.Sie geben mir das gefühl , das egal was ich tue udn wie sehr ich mich anstrenge , es immer noch nicht gut genug ist, ich kann nicht länger jemand sein der ich nicht bin.

1 Kommentar 23.11.14 14:14, kommentieren